Aktuelle Nachrichten

So haben wir gewählt
15.11.2017 - Bekanntgabe des Wahlergebnisses der Wahl des Pfarrgemeinderates der Kirchengemeinde St. Johannes, Lohmar
Geänderte Öffnungszeiten des Pastoralbüros
29.10.2017 - Bis auf Weiteres montagvormittags u. donnerstagnachmittags geschlossen
Sommerfreizeit 2018 nach Rorichmoor - jetzt anmelden!
28.10.2017 - Für Kinder von 9 - 13 Jahren
Plätzchenverkauf der Messdiener
15.11.2017 - Die Messdienergemeinschaften verkaufen selbstgebackene Plätzchen

Gottesdienste

Samstag, 18. November 2017
Eröffnungsgottesdienst der Kommunionkinder
Beichtgelegenheit fällt aus!!
Eröffnungsgottesdienst der Kommunionkinder
Sonntag, 19. November 2017
Hl. Messe
Rosenkranzgebet

Sankt Isidor Lohmar-Halberg

53797 Lohmar-Halberg

Koordinaten: N50° 50' 54.46" O7° 14' 28.543"   |  50.848461, 7.241262

OSM-Karte

 

Die Kapelle von Halberg ist dem heiligen Isidor und der heiligen Barbara geweiht. Sie wurde von Johann Bertram Griefrath erbaut, dem Lohmarer Schultheiß, der auch Gastwirt und Posthalter war und auf dem Henselers Hof wohnte. 


Im Jahr 1731 ließ er sich die Errichtung vom Erzbischöfliches Generalvikariat genehmigen und begann mit dem Bau, der 1732 fertiggestellt wurde.


1743 errichtete der Schwiegersohn und Nachfolger Johann Limbach eine

Vikarie zum Unterhalt der Kapelle.

Dessen Witwe wiederum ergänzte diese mit einer jährlichen Spende von drei

Maltern Korn für eine Armenbrotspende zum Kapellenfest.

 
1911wurde ein Kapellenverein gegründet. 1930 wurde an das Kapellenschiff ein Querschiff angebaut und ein neuer Chor errichtet.


Das Dach wurde von der Familie von Nesselrode gespendet, die das Erbe der Familie Griefrath angekauft hatte und sich der Stiftung verpflichtet fühlte.

Inzwischen wurde auch noch eine große Sakristei angebaut.


Die Kapelle steht unter Denkmalschutz und ist eine Filiale der katholischen

Pfarrkirche „St. Johannes“ in Lohmar