Aktuelle Nachrichten

So haben wir gewählt
15.11.2017 - Bekanntgabe des Wahlergebnisses der Wahl des Pfarrgemeinderates der Kirchengemeinde St. Johannes, Lohmar
Geänderte Öffnungszeiten des Pastoralbüros
29.10.2017 - Bis auf Weiteres montagvormittags u. donnerstagnachmittags geschlossen
Sommerfreizeit 2018 nach Rorichmoor - jetzt anmelden!
28.10.2017 - Für Kinder von 9 - 13 Jahren
Plätzchenverkauf der Messdiener
15.11.2017 - Die Messdienergemeinschaften verkaufen selbstgebackene Plätzchen

Gottesdienste

Samstag, 18. November 2017
Eröffnungsgottesdienst der Kommunionkinder
Beichtgelegenheit fällt aus!!
Eröffnungsgottesdienst der Kommunionkinder
Sonntag, 19. November 2017
Hl. Messe
Rosenkranzgebet

St. Mariä Himmelfahrt Lohmar-Neuhonrath

Am Pfarrhof
53797 Lohmar-Neuhonrath

Koordinaten: N50° 54' 0.421" O7° 16' 34.835"  |  50.900117 7.276343

OSM-Karte

 

Die weithin sichtbare Kirche St. Mariä Himmelfahrt ist eine späte katholische Gründung innerhalb der evangelischen Pfarrei Honrath. Dass sich die beiden Pfarrkirchen hier rechts und links des Aggertals fast gegenüber stehen, versinnbildlicht das Ende einer langen Epoche der Auseinandersetzungen beider Bekenntnisse in unserer Gemeinde.


Die Kirche in Neuhonrath wurde 1738 von den katholischen Bewohnern der Gemeinde Honrath gegründet, nachdem die Pfarrei während der Reformation im 16. Jahrhundert zum protestantischen Bekenntnis übergegangen war.
Zunächst hatten sich die wenigen katholischen Familien aus Honrath und Umgebung zur Feier des Gottesdienstes in den Hauskapellen von Haus Honsbach und Schloss Auel getroffen. Auf Mit-Initiative und mit finanzieller Unterstützung der Besitzer dieser Häuser, der Familien von Ley und von Proff, wurde 1732-38 auf dem Grundbesitz des Hofes „Zur untersten Bach“ eine Kirche gebaut. Sie erhielt am 23. August 1738 die Pfarrrechte. Mit ihrer Errichtung - gegenüber von Honrath auf der anderen Seite der Agger - ist der Ortsname Neuhonrath entstanden.


Die einschiffige Saalkirche aus Bruchsteinmauerwerk mit dreiseitigem Chorschluss hat einen sechsseitigen Dachreiter mit Zwiebelhaube.1868 erhielt sie einen Sakristei-anbau, 1969 erfolgte eine umfassendere Renovierung. Dass die Kirche ein Bauwerk der Barockzeit ist, wird besonders durch die innere Ausstattung sichtbar. Hier soll nur eines der Stücke erwähnt werden: ein alter Kirchenstuhl von 1641 aus der Honrather Kirche. Wie aus der Inschrift auf dem Stuhl zu lesen ist, gehörte er Wimar Ley zu Honsbach. Er war Schultheiß, das heißt Vorsteher von Honrath und Wahlscheid. In der Rückwand befindet sich ein kleines Türchen und darüber das Leysche Wappen. Den Stuhl wird sein Erbe, der Mitstifter der Neuhonrather Kirche Maximilian Adam von Ley, nach der Fertigstellung der Kirche hierher gebracht haben.


Quellenverzeichnis:
Edmund Renard, Die Kunstdenkmäler des Siegkreises ( = Die Kunstdenkmäler des Rheinlandes 5.4), Düsseldorf 1907, S. 98-99
Bernhard Walterscheid-Müller, 250 Jahre Kath. Pfarrgemeinde St. Mariä Himmelfahrt Neuhonrath, Lohmar 1988